RAY LABORIE ERHÄLT DEN JOHN J. HUMPAL-AWARD

RAY LABORIE ERHÄLT DEN JOHN J. HUMPAL-AWARD

Am 12. April wurde Ray Laborie in Chicago, Illinois, USA, im Rahmen einer Galaveranstaltung der John J. Humpal-Award verliehen. Die Gala war der krönende Abschluss der einjährigen Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Gründung der Simon Foundation for Continence im Jahr 1982. Die internationalen Gäste stammten aus Japan, Australien, Dänemark, Neuseeland, Brasilien, Kanada, England, Schweden, Irland, Deutschland, den Niederlanden und Israel sowie aus den USA.

Der John J. Humpal-Award ist nach dem ersten Hauptvorstand der Simon Foundation for Continence benannt. John J. Humpal war Professor für Organisationsentwicklung an der Wirtschaftshochschule der University of Chicago, der sich bis zu seinem Tod 1990 in der Aufklärung zum Thema Inkontinenz verdient gemacht hat.

„Heute Abend ehren wir einen Mann, der seine gesamte Karriere der Verbesserung des Lebens der rund 200 Millionen Menschen mit Inkontinenz weltweit widmete“, so Cheryl Gartley, Präsidentin und Gründerin, bei der Preisverleihung. „Ray Labories lebenslanges Schaffen auf diesem Gebiet versinnbildlicht die Essenz des John Humpal-Awards.“

Als Gründer von LABORIE unterstützte Ray Laborie zahlreiche Patientenlobbys weltweit, beispielsweise die kanadische und die deutsche Kontinenzstiftung sowie Fachverbände wie die European Association of Urology, die Canadian Urological Association, die Urology Care Foundation und die Arbeit zur Durchführung von Fistelkorrekturen in der Dritten Welt. Sein Engagement beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Gebiet der Urologie. In Burlington, Vermont, wo sich die US-Zentrale von LABORIE befindet, sponserte Ray Laborie das erste „Drachenboot“ zur Veranstaltung von Regatten, um Gelder für die Brustkrebsforschung zu sammeln.

Ray Laborie bei der Verleihung des John J. Humpal-Awards: „Ich bin unglaublich stolz auf diesen sehr unerwarteten Preis…und ich freue mich sehr über die von der Stiftung veranstaltete Konferenz „Innovating for Continence: The Engineering Challenge“, die diese Woche hier stattfindet. Ich habe das Gefühl, dass wir den Lösungen für Menschen mit Inkontinenz immer näher kommen, und einige davon werden sicher dauerhaft sein.“

Die Simon Foundation for Continence

Die Simon Foundation ist eine nicht kommerzielle Bildungseinrichtung, die Hilfestellung und Unterstützung für Patienten mit Harninkontinenz und deren Familien anbietet. Darüber hinaus arbeitet die Foundation an der Schärfung des öffentlichen Bewusstseins, prüft die relevante Gesetzgebung und fördert das Interesse der Ärzteschaft an dieser Erkrankung. Die Foundation versucht, den 33 Millionen Amerikanern mit Inkontinenz zu helfen, indem sie Selbsthilfegruppen organisiert und aktuelle Informationen verteilt.

Über LABORIE

LABORIE (www.laborie.com) mit Hauptsitz in Toronto, Kanada, ist ein führendes international aufgestelltes Unternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb innovativer Medizintechnik und Verbrauchsartikel für die Diagnose und Behandlung von Harn- und Stuhlinkontinenz sowie anderen Beckenbodenerkrankungen in den Fachgebieten Urologie, Gynäkologie und kolorektalen Medizin spezialisiert hat.