Solar GI Compact

Praktisches komplettsystem zur durchführung von ösophagealen manometrie-, arm- und biofeedback-untersuchungen.

Solar GI Compact

- Überblick

Wirtschaftliches System für die gastrointestinale Manometrie

Solar GI Compact ist ein praktisches Komplettsystem zur Durchführung von ösophagealen Manometrie-, anorektalen Manometrie- und Biofeedback-Untersuchungen. Es ist kostenwirksam und bietet alle Tools, die für Manometrie-Untersuchungen zur Messung von bis zu 4 Drücken benötigt werden.

Solar GI Compact verwendet eine einfache Druckmanschette anstelle eines Perfusionssystems. Sein kompaktes tragbares Design ist ideal für jede Praxis oder Klinik.


Manche LABORIE-Produkte sind unter Umständen in bestimmten Regionen nicht erhältlich.

Bitte kontaktieren Sie den für Sie zuständigen LABORIE-Vertriebsmitarbeiter vor Ort, um mehr über die bei Ihnen erhältlichen Produkte zu erfahren.

013-01

+ Vorteile

Fortschrittliches Design und erweiterte Technologie:

  • Das Plug-and-Play-Design bietet unvergleichliche Flexibilität bei der Konfiguration eines Systems für jeden speziellen diagnostischen Bedarf.
  • Messung von bis zu 4 Drücken.
  • Druckmanschette-Perfusionssystem.
  • Kompaktes, bewegliches Ständersystem.
  • Fernbedingungsoption.
  • Videomanometrie und netzwerkfähig.
  • Mit den anwendungsfreundlichen T-DOC Air-Charged Kathetern kompatibel.

Leistungsstarke Software:

  • Umfassende Datenbanken ermöglichen die leichte Eingabe und das unkomplizierte Abrufen demografischer Patientendaten.

Erweitertes Funktionsspektrum:

  • Aufrüstbar mit Optionen für die Neurogastroenterologie, EMG und Schluck- und Atmungsuntersuchungen.

+ Klinische informationen

 

Ösophagus-Manometrie

Die Untersuchung der GI-Motilität umfasst die Beurteilung der Reaktion der Muskeln im Ösophaguskörper beim Schlucken und die Entspannung des unteren Ösophagussphinkters (LES). Die Ösophagus-Manometrie zielt in erster Linie darauf ab, eine Funktionsstörung der Ösophagus-Motilität zu diagnostizieren.

Normalerweise kontrahieren die Muskeln in einer geordneten Abfolge von oben nach unten (Peristaltik), um den geschluckten Bolus in den Magen zu transportieren.

Die Ösophagus-Manometrie lässt sich in drei Komponenten unterteilen:

  • Manometrie des oberen Ösophagus-Sphinkters (Upper Esophageal Sphincter, UES)
  • Ösophaguskörper-Manometrie
    Manometrie des unteren Ösophagus-Sphinkters (Lower Esophageal Sphincter, LES)
  • Die Ergänzung der UES-Manometrie durch hochauflösende Videodarstellungen liefert HNO-Fachärzten aussagekräftige Ergebnisse bei Schluckuntersuchungen.

Manometrie des oberen Ösophagus-Sphinkters

Die Beurteilung des UES kann am Schluss der Ösophagus-Manometrie oder separat durchgeführt werden. Der UES hat einen hohen Ruhedruck und entspannt sich während eines Schluckvorgangs. Der Entspannungs- und Ruhedruck des UES kann mit einem luftgefüllten Druckkatheter bestimmt werden.

Ösophaguskörper-Manometrie

Bei der Ösophaguskörper-Manometrie werden die Drücke in der Speiseröhre selbst gemessen. Es können die peristaltischen Kontraktionen nach dem Schlucken von Flüssigkeit und die Koordination mit der Entspannung des LES untersucht werden.

Manometrie des unteren Ösophagus-Sphinkters

Der untere Ösophagus-Sphinkter (LES) besteht aus Glattmuskeln, die normalerweise kontrahiert sind, um den Verschluss aufrecht zu erhalten. Beim Schlucken öffnet sich der LES und entspannt sich. Zur Untersuchung des LES wird ein Druckkatheter vom Magen durch den LES in die Speiseröhre gezogen.

Die LES-Untersuchung wird in erster Linie zur Durchführung der Technik mit schnellem Rückzug (Rapid Pull-Through) durchgeführt, bei welcher der Katheter mit gleichbleibender Geschwindigkeit mithilfe einer Zugvorrichtung aus dem Magen in die Speiseröhre gezogen wird. Bei radialer Messung von 4 oder mehr Kanälen kann anhand der erhaltenen Daten ein dreidimensionales Bild des LES erstellt werden.

LABORIE verfügt über ein komplettes Angebot an Spezialkathetern zur Durchführung von Manometrie-Untersuchungen.

Clinical Info Diagram-Urology & GI- Anorectal Manometry

Anorektale Manometrie

Die anorektale Manometrie ist ein diagnostischer Test zur Beurteilung von Patienten mit Symptomen wie Obstipation, Stuhlinkontinenz und Schmerzen im Beckenbereich bzw. in der anorektalen Region.

Messungen der Ruhedrücke und der von den Analsphinktern (IAS/EAS) ausgeübten Drücke sowie die Aufzeichnung des wahrgenommenen Volumens im Rektum sind hilfreich, um die Ursache von Stuhlinkontinenz zu bestimmen, wenn die Vermutung besteht, dass die Nerven oder Muskeln im Anus durch eine Operation oder Erkrankung geschädigt wurden, oder wenn Diabetes mellitus zu einer verminderten Sensorik im Rektum geführt haben könnte.

Es ist ein besonderes Anliegen von LABORIE, Patienten mit gastrointestinalen Erkrankungen durch innovative Diagnostik- und Behandlungsoptionen Freiheit und Würde zu geben. Wir arbeiten mit führenden klinischen Wissenschaftlern und Hochschulen vor Ort zusammen, um das neueste Wissen in die Produktentwicklung einfließen zu lassen und unsere Produkte mit modernster Technik auszustatten, ohne dabei die praktischen Gesichtspunkte einer typischen GI-Klinik außer Acht zu lassen.


Möchten sie mehr über unser Solar GI Compact erfahren?